Servicenavigation

Ist in Ihrem Betrieb eine Kontaktperson für Arbeitssicherheit (Kopas) tätig?

27. September 2013 um 15.34 Uhr
Die auf gesetzlichen Bestimmungen erarbeitete Branchenlösung verlangt, dass grundsätzlich in jedem Betrieb eine Kontaktperson für Arbeitssicherheit tätig sein muss. Wir bieten deshalb mit dem Kursziel, dass Sie als KOPAS Ihres Betriebes die Branchenlösung für das Gastgewerbe kennen und in Ihrem Betrieb die Umsetzung begleiten können. Es hat noch freie Plätze für den Tageskurs vom 23. Oktober 2013. Jetzt anmelden!

Bewertungsportale – Der richtige Umgang mit Gästemeinungen

23. September 2013 um 14.12 Uhr
"Die Kellner im Restaurant waren eine einzige Enttäuschung. Ich lese gerade „Freundlichkeit des Personals“ als Bewertungspunkt. Moment, ich geh kurz lachen.... So wieder da!" Hotelgäste, Restaurantbesucher, Mitarbeiter, Vorstellungsgespräche, Praktika - all dies kann und wird im Internet bewertet. Ob Sie möchten oder nicht, ob Sie es gut finden oder nicht! Das Internet bietet heute nahezu jedem die Gelegenheit, seine Meinung kundzutun. Sie MÜSSEN oft niemanden dazu auffordern und sich selbst auch nicht engagieren - aber Sie KÖNNEN - und Sie SOLLTEN.

Der Dschungel der Datierungen

10. September 2013 um 7.28 Uhr
Hier eine Auswahl der Wortwahl von Datierungen bei Lebensmitteln. Zuerst die Datierungen von eingekauften Lebensmitteln, wie sie im geltenden Lebensmittelrecht vorgesehen sind: Zu verbrauchen bis ….. Der Wortlaut der Datierung auf leicht verderblichen Lebensmitteln. Solche weisen meist zusätzlich einen Temperaturhinweis des Herstellers auf. Zu verkaufen bis ….. Eine freiwillige Datierung im Rahmen der Konsumentenfreundlichkeit. Mindestens haltbar bis ….. Alle nicht leicht verderblichen Lebensmittel weisen diesen Wortlaut vor dem Datum auf.

Neues Gesicht an Bord: Ruth Wüthrich arbeitet im Wirtehaus

1. September 2013 um 13.18 Uhr
In unserem Kurs- und Empfangssekretariat sehen Sie ab 9. September ein neues Gesicht. Ruth Wüthrich besucht die berufsbegleitende BMS und unterstützt das GastroBern-Team von Montag bis Mittwoch. Sie übernimmt vielseitige Administrationsaufgaben hauptsächlich im Bereich Kurswesen und löst unsere langjährige Empfangsperle, Alice Glaus, bei Abwesenheiten ab.

VollmOnd-Fondue in der Stadt und auf dem Land: Samstag, 19. Oktober 2013

26. August 2013 um 11.41 Uhr
Der Vollmond leuchtet immer faszinierend in seinem matten gelb-goldenen Licht. Viele Mysterien ranken sich um ihn und es ist nachvollziehbar, dass er Menschen voll in seinen Bann zieht. Wie war es wohl früher, als die Menschen den Mond sahen, nicht aber das Wissen und Denken von heute hatten? Sie wussten nicht, was sie über diesen Vollmond denken sollten. So entwickelten sich Sagen, Legenden und Schauergeschichten...

Innovationspreis 2013: Jetzt Ihre Stimme abgeben!

19. August 2013 um 6.19 Uhr
GastroStadtBern und Umgebung verleiht am 2. September 2013 den Innovationspreis 2013. Die drei nominierten Produkte: Jumi's Belper Knolle, Lange's Länggasstee, Le Sirupier de Berne's Sirup. Neben der traditionellen Verleihung des Gastrobären vergeben wir dieses Jahr zum ersten Mal den Publikumspreis für innovative Berner Gastro-Produkte. Für den Preis zählt nur das Ergebnis der Online-Abstimmung. Stimmen Sie jetzt unter www.gastrobaer.ch für Ihren Favoriten.

„Hahnenburger“ gratis abgeben oder korrekt kalkulieren?

14. August 2013 um 15.03 Uhr
Fall 1: Zwei Damen, sorgfältig auf ihre Figur achtend, konsumieren zur Mittagszeit an bester Lage zwei Salatteller und bestellen dazu einen Liter Hahnenwasser. Sie haben sich so viel zu erzählen, dass sie den Tisch über zwei Stunden besetzen. Als sie dann endlich die Rechnung verlangen, regen sie sich ganz fürchterlich auf: 2 x Salatteller à 13 Franken plus 1 Liter Hahnenwasser à 8 Franken. Eine Frechheit sei das vom Wirt, simples Hahnenwasser nicht gratis abzugeben.

Faktor contra Deckungsbeitrag

9. August 2013 um 14.56 Uhr
Warum wird dem umsichtig handelnden Gastro-Unternehmer empfohlen, die Verkaufspreise nicht mehr mit pauschalen Faktoren sondern mit betriebsindividuell errechneten Deckungsbeiträgen (DB) zu berechnen? Die Kostensituation ist von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich. Die Personalkosten variieren bis zu 10 Prozent, die Kosten für Reparatur, Unterhalt und Energie sind vom Betriebs- und Installationszustand abhängig, die Mietzinse sind je nach Lage und Örtlichkeit wenig vergleichbar. Da liegt es auf der Hand, dass unmöglich für jeden Betrieb der gleiche „Faktor 3.0“ zur Berechnung des Menüs herangezogen werden kann.

Es geht wieder los!

5. August 2013 um 14.07 Uhr
GastroBern heisst die G2 Seminarteilnehmenden (Gastro-Betriebsleiterseminar mit eidg. FA) nach der wohl verdienten Sommerpause wieder herzlich willkommen. Pünktlich auf den 5. August sind all unsere Seminarräume blitz, blank und bereit! Kleine Blessuren an Gebäude und Infrastruktur sind behoben und Fluregn Fravi unser Referent "Finanzwesen" - extra "eingeflogen" aus den Bündnerbergen - ist auch gerüstet.

Kreativworkshop: Kleiner Aufwand = Grosse Wirkung

2. August 2013 um 9.36 Uhr
Blumen, und kleine Dekorationen heissen Gäste herzlich willkommen und vermitteln ein gepflegtes Ambiente und Wohlgefühl. Kursziele: wirkungsvolle Dekorationen mit wenig Aufwand (zeitlich und finanziell) einfach gestalten. Sei es mit frischen Blumen oder mit anderen Werkstücken wie Hölzer, Gräser, Dekozubehör etc. oder für die winterliche Zeit mit Kerzen, Kugeln, Zapfen, und….. Wir machen an diesem Tag diverse Tischdekorationen und einen Eyecatcher – lassen Sie sich überraschen und inspirieren.